Trächtigkeitstagebuch H-Wurf 

…was bisher geschah 

06.03.2018 Belize wurde entwurmt und nun warten wir auf die Läufigkeit
30.03.2018 Das neue Abenteuer H-Wurf beginnt – Belize ist läufig, hurra!
07.04.2018 So, der erste Zellabstrich (8.Tag) wurde gemacht bei Belize – es sind, wie erwartet noch keine Veränderung der Zellen 💚 Gesundheitscheck war positiv und somit steht einer Belegung nichts im Wege. 
10.04.2018 Progesteronwert bei 2,61 ng/ml ….Donnerstag geht es erneut zum Test und voraussichtlich werden Belize und Hagar am Wochenende ihre Hochzeit feiern 🍀🐾🐾
11.04.2018 Belize bewegt sich langsam in die Duldungsphase (Prooestrus), Progesteronwert beginnt zu steigen
12.04.2018 Spannung steigt!! Der Progesteronwert ist bei 5,12 ng/ml ~ somit geht die Hochzeitsreise am Freitagnacht planmäßig los…auf nach Belgien 🇧🇪️ x 🇩🇪
Der Eisprung der Hündin ist zwischen 4-10 die sogenannte Duldungsphase (Oestrus), man deckt am besten 1-2 Tage nach dem Eisprung.

14.04.2018 Belize hat es sehr spannend und Hagar nicht leicht, gemacht. 
Am Ende des Tages kam es dann beim zweiten Versuch zum Deckakt, den wir am 15.04.2018 noch einmal wiederholten. Die Hündin gehört zu den wenigen Tierarten, bei denen die Eizellen nach dem Eisprung noch nicht befruchtungsfähig sind. Die Befruchtungsfähigkeit wird erst 3-5 Tagen nach der Freigabe aus den Eiblasen erreicht.
In dieser Zeit befindet sich die Eizelle im Eileiter. Deshalb bleibt das Sperma des Rüden im Genitaltrakt der Hündin 5 Tage oder mehr befruchtungsfähig. Mit dem Verschmelzen der Eizellen und den Spermien, welche je einen Chromosomensatz in sich tragen (haploide Zelle), entstehen Zellen mit einem doppelten Chromosomensatz (diploiden Zelle) welche Zygote genannt wird.

Wir rechnen ab dem 15.04.2018 den 1.Tag der Trächtigkeit 

18.04.2018  – 4.Tag  
Die erste Zellteilung hat stattgefunden, das Ei hat sich in zwei Zellen geteilt. Die Bilder zeigen die weiteren Zellteilungen…die zweite Zellteilung…die dritte Zellteilung welche in den nächsten Tagen passiert. Die Eizellen teilen sich nun täglich, und entwickeln sich zu sogenannten Morula (Maulbeerkeime).
Zellteilung
Belize ist etwas schläfrig, liebesbedürftig uns sehr verschmust. Sie sucht meine Nähe und ist gut gelaunt….würde sagen, etwas albern 🎉

20.04.2018 – 6.Tag 
Belize war heute zur 1.Herpesimpfung, wurde auch sonst nochmal kurz durchgecheckt. Unsere Tierärztin ist voll zufrieden und freut sich dann Belize zum Ultraschall wiederzusehen 
 
Viele Fragen sich – warum gegen Herpes impfen und eine trächtige Hündin, erkläre es gerne hier noch einmal:

Das Canine Herpesvirus stellt in der Hundezucht ein bedeutsames Problem dar, da es zu Unfruchtbarkeit oder dem so genannten infektiösen Welpensterben führen kann.
Ausgewachsene Hunde infizieren sich meist durch Tröpfcheninfektionen durch den Kontakt mit anderen Hunden (Belecken, Beschnuppern u. a.) oder beim Deckakt. Diese Tiere zeigen nach einer Ansteckung oft nur Husten, Schnupfen oder gar keine Krankheitsanzeichen. Leider können die Tiere das Virus sehr lange in sich tragen, da sich die Viren in Nervenknoten (v. a. Ganglien des Trigeminusnerv) zurückziehen und dort vom Immunsystem nicht erkannt werden. Diese Tiere stellen also eine hohe Ansteckungsgefahr für andere Hunde dar. Aufgrund dieser Fähigkeiten der Viren sind auch Laboruntersuchungen auf Herpes nicht sehr verlässlich. Tiere, bei denen keine Antikörper gefunden wurden, können dennoch die Viren in sich tragen.
Besonders gefährlich wird es, wenn junge Hündinnen während oder kurz vor einer Trächtigkeit auf Ausstellungen, Hundeplätze oder in Tierpensionen unterwegs sind oder anderweitig viel Kontakt zu anderen Hunden haben. Herpesviren haben die Eigenschaft, dass sie es dem infizierten Körper sehr schwer machen, Antikörper zu bilden. Dies führt dazu, dass der Immunschutz nur schwach und nur langsam aufgebaut wird. Die Hündin selber zeigt zwar ebenfalls kaum Erkrankungsanzeichen, die Welpen werden aber infiziert.  
Infektion der Welpen 
Gelegentlich erfolgt die Infektion schon über die Plazenta im Mutterleib. Dies kann zu Aborten und Totgeburten führen. Meist werden die Welpen jedoch kurz nach der Geburt angesteckt, was zu zahlreichen qualvollen Todesfällen in den ersten Lebenstagen führen. Dies liegt daran, dass das Immunsystem der Welpen noch unterentwickelt ist und kaum einen Schutz gegen die Viren bieten kann. Über die Muttermilch erfolgt bei frisch infizierten Hündinnen kaum ein Schutz, da auch das Immunsystem der Hündin noch nicht ausreichend Antikörper bereitstellt. Zudem sinkt die Körperinnentemperatur von Welpen nach der Geburt auf Werte um die 36°C. Erst nach sechs bis acht Wochen erreichen die Welpen eine Körpertemperatur von etwa 38°C. Die Herpesviren vermehren sich bei den etwas kühleren Temperaturen besonders gut. Daher erfolgt der Erkrankungsverlauf bei Welpen meist sehr schnell. Gelegentlich sterben Welpen, ohne vorher andere Krankheitssymptome wie Husten, Augenausfluss oder Appetitlosigkeit und Gewichtsabnahme gezeigt zu haben. Innerhalb weniger Stunden bis Tage erfasst der Erkrankungsverlauf meist den gesamten Wurf. Oftmals sind alle Behandlungsversuche erfolglos. 
Impfung der Hündin
Die beste Vorbeugung ist die Impfung von Zuchthündinnen, die während der Läufigkeit oder kurz nach dem Deckakt erfolgen muss. Eine weitere Auffrischungsimpfung (Booster) ist etwa 10 bis 14 Tage vor der Geburt nötig. Ziel ist es, die Welpen über die Muttermilch mit Antikörpern zu versorgen. Eine Ansteckung kann die Impfung nicht verhindern. In einigen Fällen treten trotz Impfung Erkrankungen auf, die meist milder verlaufen und sich besser behandeln lassen. Dennoch sind Todesfälle möglich, wenn auch sehr viel unwahrscheinlicher.

21.04.2018 – 7.Tag 
Die hoffentlich befruchten Eiblasen wandern 6-8 Tage durch den Eileiter zur Gebärmutter. Belize frisst gut ist sehr anhänglich und möchte ständig eine Bauchmassage. 

22.04.2018 – 8.Tag 
Das Morulastatlium ist durch zelluläre Teilung von bis zu 16 oder 32 Zellen gekennzeichnet. Während der Entwicklung der Morula produzieren die Gelbkörper (Corpora lutea) der Eierstöcke Progesteron, um die Gebärmutterschleimhaut (Endometrium) für die Einnistung der befruchteten Eizelle vorzubereiten.
Am 8. Tag entwickeln sich die Maulbeerkeime zu Blastozysten, ab jetzt spricht man von „Embryos“. Bei diesen Blastozsyten wird bereits die Plazenta durch die so genannten Trophektodermzellen angelegt.

23.04.2018 – 9.Tag
Die Morula wandert in das Gebärmutterhorn und von dort in den Uterus.

24.04.2018 – 10.Tag
Ein Blastozyt hat sich gebildet, das Ovum hat eine neue Form als Hohlkörper angenommen, Die sich weiter teilenden Embryonen liegen zunächst für ca. 5-7 Tage frei und unregelmäßig in der Gebärmutter. Ihre Größe beträgt über 1 mm.

26.04.2018 – 12.Tag
Belize strahlt mit der Sonne um die Wette

27.04.2018 – 13.Tag
Am 13.-15. Tag. schlüpft die Blastozyste aus der Schutzschicht (Zona Pellucida) um weiter wachsen zu können und die Kontaktaufnahme (Implantation) mit der Mutter zu ermöglichen.
entwicklung_tag16
Belize hat ein steigendes Bedürfnis Gras zu fressen, was sie üblicherweise nicht sehr häufig macht. Ob das die ersten kleinen Anzeichen sind…oder nur unser Wunschdenken?

28.04.2018 – 14.Tag
Belize sucht immer wieder, die ihr frei zur Verfügung gestellte Wurfkiste auf…mal um darin zu schlafen oder auch einfach nur Blödsinn zu machen. Unsere Maus ist richtig gut drauf und sehr albern 😎 Anbei sind auch zwei Videos hinter den Fotos hinterlegt (draufklicken) , damit ihr sehen könnt wie sie „schaffen“ muss  😀 

30.04.2018 – 16.Tag
In der Gebärmutter liegen die sich weiter teilende Embryonen zunächst frei für ca. 5 bis 7 Tage. Danach verteilen sie sich gleichmäßig in den Gebärmutterhörnern (so genannte Implantationskammern). 
Die Gebärmutterhörner sind zwei schlauchartige Fortsätze der Gebärmutter in denen die Welpen den Großteil der Trächtigkeit verbringen.
Am 16. Tag sind übrigens schon Gehirnanlagen vorhanden!!! 
entwicklung_tag19
Entschuldigung für das 1.Foto!!….sieht das gut aus oder sieht das sehr gut aus ? ❣️
Püppi und Frauchen schauen mal hoffnungsvoll in die Zukunft  

03.05.2018 – 19.Tag
Zwischen dem 18. und 20. Tag nisten sich die Embryo dann in der Gebärmutter ein und die Ausbildung der Plazenta beginnt. Heute Abend habe ich etwas Nidationsblut an ihrer Vulva gefunden…somit sollte alles geklappt haben 😍

Der Hormonhaushalt und der Stoffwechsel der Hündin stellt sich nun auf die veränderten Ansprüche ein, nun kann sich auch ihr Verhalten ändern. Sie schläft oft mehr, frißt mehr oder gar nicht und es kann Brechreiz auftreten. Außerdem verhält sich die Hündin jetzt sehr anhänglich. Trifft bei Belize zu 100% zu, sie leidet seit einigen Tagen unter 
Morgenübelkeit und muss sich erst einmal nach etwas Gras fressen, prompt übergeben….armes Mäuschen. 
 

Belize hat bereits 2 cm an Umfang zugenommen!! Wird breiter an den Rippenbögen und das Fell steht etwas ab, der Bobbes wird dicker .

04.05.2018 – 20.Tag
Nun besitzt auch jeder Embryo seinen festen Platz in der Gebärmutter. Jede Fruchtanlage hat ihre eigene, abgeschlossene Fruchtkammer. Die Früchte sind in der ersten Hälfte der Trächtigkeit Recht klein: 15. Tag  1,1-1,5 mm ; 20. Tag 3,8-4,2 mm ; 28. Tag  10,0-15,0 mm. Erst danach beginnt das Wachstum. 
entwicklung_tag19a

06.05.2018 – 22.Tag
Der Kopf hat begonnen, sich zu entwickeln und es bilden sich winzige Knospen, aus denen schliesslich die Vorderbeine werden. Die Knospen der Hinterbeine entwickeln sich einen Tag später, ebenso die ersten Zeichen der Augen, die Riemenbögen, Herzwulst
und die Urwirbel (Tag 20).
entwicklung_tag20

08.05.2018 – 24.Tag
Der Embryo beginnt den Kopf nach vorn zu neigen und rollt sich in die klassische Fötenstellung zusammen. Zuerst bildet sich das Neuralrohr, der Vorläufer des Gehirns und Rückenmarks. Während dieser Zeit bilden sich die inneren Organe. Die fötale Zirkulation entwickelt sich und das Herz schlägt.
Püppi hat eine schöne Wurzel mit Höhle zum graben gefunden – im Wald!!! Sorry, dass Teil kann ich nun wirklich nicht in unseren Garten schaffen😂😂😂

09.05.2018 – 25.Tag
„Fraule meinte, sie rasiert heute schon mal mein Bäuchlein für den kommenden Ultraschall-Termin – Ich fand es kitzelte lustig“ 🤣  
Mit 25 Tagen sind die Embryonen ca. walnussgroß, die Ausprägung der
Sinnesorgane beginnt.

10.05.2018 – 26.Tag
Belize strahlt mit dem schönen Wetter um die Wette 💜💜💜
…die Ohren der Föten werden am 26. Tag gebildet.

11.05.2018 – 27. Tag
Augenhülle und Tasthaare bilden sich am 27. Tag. Beine, Pfoten und Zehen (zu diesem Zeitpunkt noch schwimmhäutig) sind deutlich erkennbar. Im derzeitigen Zustand sind die Embryonen sehr stark defektgefährdet und die Hündin muss entsprechend sorgfältig geschützt und betreut werden.
entwicklung_tag28a
Inzwischen haben wir unsere große Neugier beim Tierarzt befriedigt und waren mit
Belize zum Ultraschall. Wir freuen uns sehr, so einige kleine „Früchtchen“ entdeckt zu haben 🐾🐾🐾🐾🐾🐾
  

12.05.2018 – 28.Tag
Um den 28. Tag ist die Plazentabildung beendet. Sterben die Fruchtanlagen bis zu diesem Tag ab, werden sie meist unauffällig resorbiert. Am Ende dieser Embryonalperiode sind beim Hund alle wichtigen Organsysteme im Groben angelegt, die endgültige Körperform ist bereits in ihren Grundzügen erkennbar und die Gesichter nehmen Gestalt an. Die Nervenstränge im Rückenmark werden gebildet.
Ab diesem Zeitpunkt heißt es auch nicht mehr Embryo, sondern Fötus, die Größe
der Frucht beträgt heute etwa 3,5 cm.
entwicklung_tag28b
Der Herzschlag der Embryos/der Föten ist von geübten Personen wahrnehmbar. Besonders zwischen dem 24. und 28.Tag der Trächtigkeit sind die 1 bis 2 cm großen Ampullen als kugelige Wölbungen durch erfahrene Geburtshelfer zu ertasten.

13.05.2018 – 29.Tag
Unsere schwangere Auster hat Gelüste – heute musste es ein bisschen Rührei zum normalen Futter im Napf sein! Na, Hauptsache es schmeckt ihr und sie frisst brav 🍖
Die Proteinzufuhr der Hündin wird nun durch entsprechende Fütterung erhöht und anstrengende Aktivitäten wie Sport und auch die Besuche werden nun reduziert.

14.05.2018 – 30.Tag
Ein Anschwellen der weiblichen Scham ist ebenfalls bemerkbar bei Belize, ihre Zitzen beginnen sich aufzurichten.Sie hört auf, die Beine anzuziehen, weil das Gewicht ansteigt und die Welpen sich drehen. Belize wirkt etwas langsamer und sehr bedacht bei den Spaziergängen, doch das Balli darf nicht fehlen 🐾😜

16.05.2018 – 32.Tag
Der Fötus durchläuft am 31 /32 Tag noch mal eine spannende und heikle Entwicklung. Es kommt zum so genannten Nabelbruch, d.h. der Darm wird kurzzeitig aus der Körperhöhle verlagert um schneller wachsen zu können.
Belize ist verwöhnt und hatte es sehr schnell verstanden – wenn sie nicht so wirklich fressen möchte, dann gibt es immer eine kleine Verfeinerung von Frauchen …mal einen Schuß Sahne, Löffelchen Hüttenkäse oder andere Leckereien 😁

18.05.2018 – 34.Tag
Die Gebärmutter zeigt zunächst oviole Fruchtampullen , die um den 33. bis 35. Tag „zusammenfließen“ und zu Schläuchen auswachsen. Die Gebärmutter faltet sich, da der
Platzbedarf der Welpen enorm ist. Belize wird breiter am Rücken und Popo  – die rundlichere Figur steht ihr ausgezeichnet 😛

19.05.2018 – 35.Tag
Achtung! Um den 35. Tag ist die Organogenese (Organbildung) bei den Welpen abgeschlossen. Bis dahin sind die Welpen äußerst empfindlich für äußere Einwirkungen wie Medikamente (z.B. auch Wurmkuren!), Impfungen, Röntgenstrahlen, Vitaminmangel und –überversorgung, Überhitzung (z.B. im Auto) und Umweltschadstoffe (z.B. Düngemittel in Pfützen), da der Fötus durch die Nabelvene und -arterie direkt mit der Mutter verbunden ist.

Auf negative Einflüsse auf die Hündin sollte man deshalb in dieser Zeit ein besonderes Augenmerk richten, da es sonst zu Fehlbildungen oder zum Absterben der Föten kommen kann! Am 35. Tag sind die Augen & Ohren fertig entwickelt und die Finger sind separiert.

22.05.2018 – 38.Tag
Die Augenlider sind jetzt ausgebildet und die Finger sind vollständig getrennt und gespreizt. Barthaare und Krallen beginnen sich zu entwickeln, ebenso die Form der Handplatte und die Anlage der Augenbrauen. Auch die Hautpigmentation und die Fellfarbe beginnt sich zu entwickeln und ist am 52. Tag abgeschlossen.

Die Föten sehen nun aus wie Hunde, das männliche Geschlecht ist bestimmbar (Tag 35). Sie sind jetzt ziemlich resistent gegen Störungen in der Entwicklung. Die Föten wiegen ca. 6 Gramm und sind ca. 45 mm lang. Die Hündin wird mit der Welpenbox vertraut gemacht. Die Mahlzeiten sollte auf 3-4 kleinere Portionen aufgeteilt werden.
entwicklung_tag38

24.05.2018 – 40.Tag
Die Brustwarzen der Hündin werden dunkler und vergrößern sich. Eine gute Muskulatur ist wichtig für eine reibungslose Geburt, deshalb sollte die Hündin weiterhin ausreichend Bewegung haben. Extreme Anstrengungen wie Joggen mit der Hündin, Fahrradtraining, Schwimmen in kalten Gewässern etc. sollten aber vermieden werden. Die Hündin wird auf Spaziergängen vielleicht etwas träger und spielt nicht mehr gern mit anderen Hunden. Sie schützt ihre Flanken und lässt fremde Hunde nicht mehr nah an sich heran.
Der Herzschlag ist aufgrund der ansteigenden Flüssigkeit in der Gebärmutter nicht mehr länger als Diagnosemethode nutzbar. 
Am 40. Tag wird der Darm wieder in die Körperhöhle verlagert.
Belize wiegt im Moment 22 kg und hat einen Bauchumfang von 73 cm!!!❣️
 

27.05.2018 – 43.Tag 
Das letzte Drittel der Schwangerschaft hat begonnen. Die Föten wachsen jetzt sehr schnell. 3/4 des Wachstums der Föten fällt in dieses letzte Drittel…dies ist auch am Bauchumfang von Belize feststellbar – wir wiegen und messen ihren Umfang alle 2 Tage im Moment. Wenn die Hündin einen durchschnittlichen oder grossen Wurf trägt, kommt es zur Faltung der Gebärmutterhörner, wodurch sich ihre äusseren Linien drastisch verändern. In den bisher knorpeligen Knochen der Föten beginnt die Verkalkung. Die Welpen können nun leicht unter der Bauchdecke ertastet, jedoch schlecht gezählt werden. Die Haare am Bauch der Hündin fallen langsam aus. So sieht ein Welpe ungefähr am 43.Tag der Trächtigkeit aus.
entwicklung_tag43

29.05.2018 – 45.Tag 
Der Fötus hängt an der Nabelschnur wie ein Raumfahrer im Weltall und bewegt sich frei in der mit Fruchtwasser gefüllten Blase. So ist er fantastisch stoßgesichert.
Sein Haarkleid ist noch schütter, die endgültige Pigmentierung ist jedoch schon fertig. Die Ohrmuscheln sind fertig ausgeprägt und auch das typische Rassemerkmale sind lange vor der Geburt zu erkennen. Die Föten hecheln bereits im Mutterleib, dadurch schützen sie sich schon vor der Geburt vor Überhitzung, da ihnen die Schweißdrüsen fehlen.
Entwicklung eines Welpen

31.05.2018 – 47.Tag
…der Nesttrieb hat eingesetzt – Belize beginnt seit heute sich eine Wurfhöhle im Garten zu buddeln 🤣 Ein lauschiges Plätzchen, gut geschützt in den Büschen soll es wohl sein.

01.06.2018 – 48.Tag
Bei der Hündin merkt man langsam eine Umfangsvermehrung, ein verdicktes Gesäuge und einen verstärkten Appetit. Der Bauch vergrößert sich, ihr Gesamtgewicht kann sich während der Tragzeit um 20 bis 30 % erhöhen. Belize macht mehrere kurze Spaziergänge – Bällchen oder Frisbee  werden schon länger nicht mehr geworfen – sie trägt ihre Beute nur immer gerne Nachhause. Ihr Schlafbedürfnis ist erhöht, Belize schläft gerne auf dem Rücken und es scheint als drücken die Kleinen auf ihren Darm  – sogenannte Schwangerschaftsblähungen 🌞

04.06.2018 – 51.Tag
Belize war heute am 51.Tag der Trächtigkeit zu ihrer zweiten Herpesimpfung. Die Tierärztin ist sehr zufrieden mit ihren Allgemeinzustand und dem Babybäuchlein, dass sich bereits zu senken beginnt, Temperatur 38,1°C, 23,4 kg und 75 cm Bauchumfang können sich sehen lassen

08.06.2018 – 55.Tag
Belize geht es bestens, sie sucht immer wieder mal die Wurfkiste auf, die Körpertemperatur konstant bei 37,9°C….schön brav weiterbrüten ♥

09.06.2018 – 56.Tag
Die Hündin hat weniger Hunger, was durch den Platzmangel im Bauch verursacht wird. Sie verbringt sehr viel mehr Zeit mit der eigenen Körperpflege. Die Zitzen schwellen weiter an, es kann schon zu einer ersten Milchproduktion kommen.
Belize geht es bestens – Heute ist der erste kleine Milcheinschuß…alles läuft nach Plan 😉 die Maus ist clever, sie schläft schon mal vor 😁  😍 
  
 

10.06.2018 – 57.Tag
Entspannungsmassage mit dem Tangle Teezer – volles Beauty Programm für Belize…und sie genießt es ☯️  (siehe Video)

Die Hündin wird unruhiger und sucht einen geeigneten Platz fürs Werfen. Die Bewegung der Welpen im Mutterleib ist leicht erkennbar, wenn man die flache Hand vorsichtig auf den Bauch der Hündin legt. Sie muss dazu völlig entspannt sein….ich freue mich so sehr die Kleinen schon spüren zu können (siehe Video)

11.06.2018 – 58.Tag
Heute waren wir beim Trächtigkeitsröntgen…es darf gezählt werden 💚😁
Nr.1 liegt schon in guter Position unser Tierarzt Dr.Bernhard Gühne meint der Geburtstermin wird in 1-2 Tagen sein. Belize hat eben noch gut gefressen, somit haben wir jedenfalls eine ruhige Nacht vor uns.

12.06.2018 – 59.Tag
Belize hat eben noch mal was gefressen, Temperatur sinkt langsam 37,7°C – wir messen in 2 Std. noch mal… 

Klarer Schleim wurde abgesondert….
 
…..denke Morgen wird es soweit sein 🍀 Jetzt jedenfalls macht Püppi gleich wieder ein Schläfchen 😴  Sie sucht sich bequeme Platze dafür aus 👍👍
 

13.06.2018 – 60.Tag
Eine unruhige Nacht liegt hinter uns, Belize hatte bereits die ersten Senkwehen, war etwas ruhelos und wanderte durch das Zimmer. Temperatur hat sich nicht weiter gesenkt, Appetit hat sie auch noch richtig guten…somit müssen wir uns Alle noch etwas in Geduld üben ❤️❤️❤️❤️🙏❤️❤️❤️❤️
Geburt steht unmittelbar bevor wenn die
 Hündin ruhelos wird und beginnt, Nestbauverhalten zu zeigen. Sie sucht nach einem geeignetem Platz zum Werfen, gräbt Höhlen, scharrt überall herum, hechelt. Es kann eine weiße Scheidenflüssigkeit abgesondert werden.

Anzeichen der bevorstehenden Geburt:

  • einen Tag vor der Geburt werden Hüftknochen erkennbar, weil sich die Früchte absetzen. Dabei geben die Bänder der Gebärmutter nach, die Welpen werden auf die Geburt vorbereitet und in Position gebracht
  • viele Hündinnen verweigern das Futter
  • wenn die Körpertemperatur um 1,5 bis 2°C absinkt, werden die Welpen innerhalb der nächsten 6 bis 24 Stunden geboren.
  • Lagerbildung und Aufsuchen des Lagers
  • zunehmende Unruhe, hechelt deutlich mehr, unsicherer Ausdruck/Abwesenheit
  • gräbt neue Wurfhöhlen im Garten oder unter Sträuchern
  • rennt ständig rein und raus… leert Blase und Darm, legt sich wieder hin… rennt wieder los…
  • wenn man genau hinsieht kann man nun schon die Senkwehen erkennen
  • Vulva lecken und schleimige Ausscheidungen
  • häufiges Schlucken, Zittern, Winseln; Dauer ca. 6 bis 12 Stunden

 

 

 

 


 



.